Donnerstag, 28. Januar 2010

Wasser und Wein

Nach den Seen und Vulkanen ging es ein ordentliches Stück Richtung Norden nach Curico. Wir genossen die frischen Früchte vom Markt und waren erstaunt, wie erfrischend und sättigend „Mote con huesillos“ sein kann. Dabei handelt es sich um ein eiskaltes Getränk mit getrockneten Pfirsichen (huesillos), die in Wasser wieder aufgekocht und zusammen mit weichgekochtem Getreide (mote) überall an der Strasse angeboten werden. Wirklich lecker.


Danach haben wir einen Abstecher an den Pazifik Richtung Duao gemacht, wo es ein paar kleine Fischerdörfer und gar nicht so schlechte Strände gibt. Am Sonntag, den 17.01. war der Tag der Präsidentenwahl in Chile, und als es klar war, dass der Milliardär Piñera gewählt worden war, gab es erst mal einen Autokorso. Es wird mit Piñera nun nach Jahrzehnten von Koalitionen der Mitte ("concertación") ein Rechtsruck erwartet. Piñera gehörten bisher u.a. Anteile an der nationalen Fluglinie LAN und an einem Fernsehsender, es handelt sich wohl um einen kleinen Berlusconi. Als wir abends gediegen Fisch essen wollten, gab es keinen Wein dazu - am Tag der Wahl darf in Chile kein Alkohol verkauft werden. 




Landeinwärts haben wir Salzsalinen gesehen, die ähnlich funktionieren wie in der Bretagne, es gab sogar "sal florecido". Dann ging es auf der "ruta del vino" in das Valle de Colchagua, in dem sehr gute Weine produziert werden. Den Tipp von unserem persönlichen Sommelier Christian haben wir dankend angenommen und die Viña Montes besichtigt. Schöne Lage, klasse Wein! In Santa Cruz war der Informant der ruta del vino gleichzeitig der örtliche Feuerwehrinspektor, und so konnten wir auf seine nette Einladung hin auf dem Hof bei den bomberos übernachten. Bisher der beste Campingplatz in Chile! Beim für den syncro obligatorischen Reifenwechsel haben wir eine defekte Achsmanschette entdeckt, ein Fall für eine Werkstatt in Santiago.Tags darauf sind wir also Richtung Hauptstadt gestartet, mit Übernachtung am Stausee Lago Rapel.

Kommentare:

  1. Na denn Prost !

    und ich gehe davon aus, nicht am Steuer.

    Dafür, daß wir solange auf den neuen blog warten
    mußten, haben uns die vielen Bilder ja dann ent-
    schädigt.

    Danke, und weiter gute Fahrt - mit lieben Grüßen

    Ma

    AntwortenLöschen
  2. Wir sollten vielleicht doch einen Kurztripp zu Euch machen. Das ist ja herrlich dort! Wasser, warme Temperaturen, gutes Essen und hier bei uns teilweise bis zu 18 Grad Minus, glatte Straßen und kein Sonnenstrahl nur graues Wetter.
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. sooooo schön da!

    hoffentlich ist im April noch 'n Schlückchen vom Vino da für Hermana Carolina <:-)

    AntwortenLöschen